Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Nach PayGap folgt RentenGap

veröffentlicht am 5. November 2019 | Kategorie: Finanzielles

Nach PayGap folgt RentenGap

 

Arm im Alter

 

Immer mehr Deutsche über 65 Jahren gelten als arm oder armutsgefährdet. Hiervon sind Frauen besonders betroffen, weil ihre Erwerbsbiografien häufiger unterbrochen sind, als die von Männern.

Kein Geld fürs Restaurant, für Zoobesuche mit den Enkeln oder eine neue Brille. Manchmal reicht das Geld nicht mal für den Einkauf. In Deutschland gelten knapp 18 Prozent der Rentnerinnen und Rentner als arm oder armutsgefährdet.

Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen: Frauen über 65 Jahre sind mit einem Anteil von 20 Prozent stärker armutsgefährdet als gleichaltrige Männer. Die Ursache: Sie erhalten im Schnitt nur halb so viel Geld aus der gesetzlichen Rentenversicherung.

 

Pay Gap

Ein Grund für die geringere gesetzliche Rente, ist der sogenannte Pay Gap. Dieser bezeichnet den Unterschied zwischen dem Einkommen von Männern und Frauen oder auch das geschlechtsspezifische Lohngefälle.

Frauen verdienen insgesamt weniger als Männer (laut Statistischem Bundesamt ca. 21 Prozent). Sie sind häufig in schlechter bezahlten Branchen tätig oder arbeiten in Teilzeit, da sie sich um die Kinder kümmern oder Angehörige pflegen. Aber auch Frauen mit gleichen Positionen und Qualifikationen verdienen im Vergleich zu Männern ca. 6 Prozent weniger. Dadurch bedingt zahlen sie geringere Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung.

 

Finanzielle Abhängigkeit

Viele Frauen fühlen sich durch den Partner oder Ehemann gut abgesichert. Aber was passiert bei einer Trennung oder im Todesfall?

Traditionelle Rollenmuster bestehen weiterhin und wandeln sich auch nur sehr langsam. So lebt heute noch jede vierte Frau von den Einkünften Angehöriger oder Partner und ist damit finanziell abhängig. Für alleinstehende Frauen ist das Risiko der Altersarmut daher besonders hoch.

 

Altersvorsorge richtig angehen

Am besten vor Altersarmut schützen können sich Frauen, indem sie ihre Absicherung möglichst früh selbst in die Hand nehmen. Mit ein paar weiteren Tipps besteht die Möglichkeit, sich solide für die Zeit der Rente aufzustellen und den RentenGap zu vermeiden.

Tipps und weitere Informationen finden Sie unter Altersvorsorge-Tipps

Die Tipps helfen natürlich allen, die sich für die Zeit der Rente gut aufstellen möchten.

#mitguterberatungzumziel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.